Donnerstag, 9. Februar 2012

Kant fände Proteste sicher auch gut!


Kant war ein kluger Mann. Er hat kluge Fragen gestellt, die auch heute nicht abzuweisende Bedeutung haben. Und weil er der Urvater der Anthropologie ist, darf ich davon erfahren. Und ich stelle fest: Kant war auf Willstequatschen nicht vorbereitet.

Denn, was die Damen und Herren dort nicht wissen: Der Mensch an sich stellt sich selbst vier Fragen:

Was kann ich wissen?
Was soll ich tun?
Was darf ich hoffen?
Was ist der Mensch?

Antworten findet man in der Metaphysik, der Moral, der Religion und der Anthropologie. Also, so rein theoretisch zumindest. Klar, ich fordere natürlich nicht, dass jeder Mensch zum Philosoph wird,  aber so ein bisschen Bedienung des eigenen Verstandes ist doch nicht zu viel, oder?  Der Mensch hat ja nicht umsonst die Sonderstellung in der Tierwelt.



Okay, okay, diese Sonderstellung hat er, philosophisch gesehen, aus einem Mangelzustand:  Ihm fehlen die Instinkte. Wo ein Tier seinen Lebensraum und seine Handlungsanweisungen hat, muss der Mensch sich ebenjene erst einmal schaffen. Moral, Gesetze und Kultur bieten diese, der Mensch nimmt sie per Erziehung auf. Tadaa, ein Kultur-Mensch.

Nunja, aber trotzdem, diese Fragen spielen nun im Leben der meisten, minus Philosophen, keine große Rolle. Das, was laut dem Menschenbild der Aufklärung erste Bürgerpflicht ist – das eigenständige Denken – nunja, das ist unbequem geworden. Die Nachrichten sagen mir schon, was wichtig ist, das meiste interessiert mich nicht oder „betrifft mich nicht“, und es gibt noch ein Geschehen außerhalb der öffentlichen Medien? Wird ja auch nicht wichtig sein. Und einfach so mal überlegen, was ich erreichen kann? Pah.

Repräsentative Studien auf Willstequatschen von einer gewissen Mittelklassebloggerin zeigen: Interessiert kein Schwein. Wenn mal einer Nachrichten schaut, dann den Sportteil, im besten Fall.

Das deprimiert doch.


Was ich eigentlich sagen will: Nehmt an den ACTA-Protesten teil. ‘nuff said.

Yeah, xx

Kommentare:

  1. Ich hab jeden tag zeitung gelesen, seit die aber net mehr abonniert is, lass ich mir nur über wichtige sachen erzählen - die freunde sind dann der filter. Der beitrag hat mich aber grad ma wieder dran erinnert, dass ich ja ab sofort jeden tag die tagesschau gucken wollte ...
    Und gegen ACTA nehm ich an meiner ersten demo teil, yay^^
    Das problem des desinteresses der meisten menschen an politischen fragen wirft für mich einfach die frage auf, ob demokratie in unserer form wirklich sinnvoll ist. Ich finde man sollte das wahlrecht nicht kategorisch mit 18 jahren erhalten, sondern nur durch bestimmte qualifikationen - zB tests, in denen festgestellt wird, ob man überhaupt am wahlrecht interessiert ist.

    AntwortenLöschen

asuROCKS.de ☆ ART, STYLE and UBER CUTE STUFF Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis