Dienstag, 22. Februar 2011

Die Lust am Lästern


In der deutschen Bloggerwelt ist die Hölle los. Man hat den Eindruck, die Welt sei zweigeteilt in Fashionblogger und „gute“ Menschen, die auch andere Themen im Leben haben und sich deswegen über diese oberflächlichen Tussen auslassen dürfen.

Aber hören wir erstmal, was Nutzer „amrita“ zu dem „Brigitte Young Miss – Modeblogkritik-Thread“ zu sagen hat:





Diese „brutal ehrliche“  Rückmeldung sieht dann so aus, dass wahllos Bilder von mehr oder minder bekannten Modeblogs gepostet werden und sich dann kollegial drüber lustig gemacht wird. Inklusive Bildbearbeitung von ansatzweise vorhandenen Damenbärtchen zu ausgewachsenen Paint-Mustaches, den üblichen Figur-Beleidigungen und dem Schlechtmachen der Person anhand des Outfit-Geschmacks.

Mit welcher Begründung? Wenn man sich in die Öffentlichkeit begibt, muss man damit leben. Punkt.

In dieselbe Kerbe schlägt der momentan gehypte One Guy. One Hater“-Blog, der nach anderthalb Wochen bereits über 400 regelmäßige Leser hat. Interessant finde ich auch, dass die jungen Missen da eine Markenrechtsverletzung wittern und auch den Guy als „lächerlich“ bezeichnen, wie sie es reflexartig bei allem tun. Jedenfalls wird dort jeden Freitag der „Shame of the Week“ an einen besonders schlimmen Blog vergeben. Dazu kann man denken was man will – aber er ist damit erfolgreich ( Ich denke zum Beispiel, dass die Idee der Modebloggerwelt den Spiegel vorzuhalten nicht schlecht ist und offenbar auch gut angenommen wird, man dann aber zu seiner Idee stehen muss und nicht wie ein beleidigtes Kind auf Kritik reagieren und allein heute zwei Rechtfertigungsbeiträge schreiben sollte.)


Würde ich nicht eine großartige Fashionbloggerin abgeben? Niemand kann so verdammt ghettoböse schauen wie ich!


Aber wozu das alles? Ich bin auch kein großer Freund der gleichförmigen Modebloggerinnen, und zugegeben, einige Bilder aus dem Thread SIND lustig und ich mag den Guy und seine Idee. Aber was bringt es dem Menschen sich über andere zu stellen und im Rudel über seine Mitmenschen zu urteilen?

Lästern ist ein Bestandteil der Psychohygiene (tolles Wort.) Im Prinzip also Stuhlgang für die Seele. Das Lästern an sich und die Furcht vor Klatsch bilden die Grundlage für soziale Kontrolle innerhalb einer Gemeinschaft. Die soziale Kontrolle ist in der Regel wechselseitig, da im Normalfall jeder gleichermaßen Furcht vor Klatsch hat, auch wenn es sich manche nicht eingestehen. Oder, wie Mutti schon früher sagte: Wer in großem Ausmaß lästert, ist selber ein armes Würstchen.

Warum habe ich denn jetzt so ein Problem mit diesem „Akt der sozialen Steuerung“? Ist doch eigentlich nur eine Form der sozialen Regulation, reg dich nicht auf, harmlose Modefreaks lästern über harmlose Modefreaks. Braucht dich nicht zu interessieren.

Aber es interessiert genug Menschen. Weil der Mensch sich eben gerne über Andere erhebt. Und soetwas kann böse enden. Auch wenn die jungen Missen es nicht wahrhaben wollen und ihr harmloses Geläster verteidigen: Man kann damit locker Selbstbewusstsein und Seele von weniger gefestigten Persönlichkeiten kaputtreden. Und wie fest ist man in seiner Person, wenn man sich im Internet Applaus für seinen Stil abholen will?


Haben wir wieder was gelernt:
  • Wow, ein Rundumschlag, gegen die Modebloggerinnen, die jungen Läster-Missen, und den Verteidigern der "harmlose Kritik"-Front. Ich überlege, das hier in dem Thread zu verlinken. Und dann zu schauen, was passiert. Wahrscheinlich bin auch ich lächerlich, irgendein Grund wird sich finden.
  • Ich durfte mir selber jahrelang von meinen Mitschülern und Lehrern das Märchen von der harmlosen Kritik anhören. Das Tragische ist ja, dass die das selber glauben.
  • Irgendwas sagt mir, die Leute, um die es hier geht, werden das nie lesen.
  • Kiwis rocken.
  • Ach, meine Schwüre haben aber auch eine langanhaltende Halbwertszeit. Ich habe gestern wieder etwas bei Lush bestellt...aber wenigstens nicht im Ausbeuter-Laden gekauft (rede ich mir ein).
  • Schlusssatz: Wo Tussen sind, da ist auch Krieg.


Yeah, xx






Kommentare:

  1. Dein Foto ist nicht Modeblog-ig genug. Du musst entweder abwesend in die Ferne oder an der Kamera vorbei schauen. Das ist nicht als persönlicher Angriff gemeint, sondern nur gut gemeinte Kritik. Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel. ;) (<-- obligatorischer Kritik-Abschluss-Smilie)

    XD

    Geh jetzt den lästerthread lesen. *_*

    AntwortenLöschen
  2. Mir geht die ganze Zickerei aller Parteien auf den Sack.

    Ja, deine Pose ist suboptimal. Mindestens eine Hand muss in die Hüfte, besser wäre jedoch irgendetwas mehr oder minder akrobatisches ;D

    AntwortenLöschen
  3. Weiß nicht... würden die über mich reden, wäre ich wohl heimlich am Kichern über ungewollte und unbezahlte Werbung. Leider habe ich zu wenig Stil (oder zu viel?) um Modebloggerin zu werden. *g*

    Na, ich nehms mit Humor, die Bymmsen und die Fashionblogs. Reden tut immer irgendwo wer und wer im Internet schreibt, schreibt mit Tinte, nicht mit Bleistift. Da muss jeder selber wissen, wie er sich zu benehmen hat. ;)

    Ich wünschte nur, ich hätte so viel Zeit, um überhaupt so essesiv zu lästern. :>

    AntwortenLöschen
  4. doch doch, wir lesen das schon, bym sieht alles!
    und nehmen es uns seeeeehr zu herzen.

    mädchen, lerne lesen: diese tussi, die bilder kopiert und mit irgendwelchen bärten verunstaltet hat war 1. ein stranger in dem forum und wurde 2. von allen anderen forenmitgliedern angegangen.
    also bitte, erzähle doch nicht so einen blödsinn. du bist hier - wie marcel von amy & pink - unnötigen rumkrakelen und tatsachen verfälschen. so schlimm sind wir offensichtlich nicht, wenn alle kritiker von uns sich halb-bzw. nichtwahrheiten aus den fingern saugen müssen, um uns zu kritisieren und fertig zu machen! ;-)

    xoxo
    bymsen girl


    p.s.: toller hintergrund!

    AntwortenLöschen
  5. Wow, ein Vierzeiler über die Tussencrew und ich bin berühmt! Googelt ihr euch täglich oder wie macht ihr das?

    Ich hab sogar das "lächerlich" vorhergesehen. ^^

    Es geht nicht darum, ob die Alte ein "Stranger" war, es geht auch nicht darum, dass ihr echt tolle Selbstschutzreflexe habt, und auch nicht darum, dass ihr nur Selbstdarsteller im Internet abstraft.

    Sondern einfach darum, was Lästern ist und warum es nur bestimmte Leute machen.

    AntwortenLöschen
  6. Wow, die Bymsen haben ihre Augen überall! High Tech Fashion Army!! XD

    AntwortenLöschen
  7. "Sondern einfach darum, was Lästern ist und warum es nur bestimmte Leute machen."

    Ich nehme mal an, du zählst dich NICHT zu den Leuten, die lästern. Das ist ja sehr löblich - aber was machst du denn gerade? Nicht doch etwa über bym lästern?

    AntwortenLöschen
  8. Mein Gottl, ich lästere nicht über euch, ich sage etwas über den Vorgang des Lästerns an sich, und das BYM-Forum gibt da eben ein verdammt gutes Beispiel ab.
    Und selbst wenn, nach der offiziellen BYM-Logik "Wer sich ins allmächtige Internetz begibt, muss mit Kritik rechnen", fühlt ihr euch aber verdammt schnell beleidigt.

    Mal schauen, was daran alles im Forum bemängelt wird. So Ausdruckstechnisch. Mein Tip ist das Wort "beleidigt".

    AntwortenLöschen
  9. na wenn man es so sieht, dann lästern wir auch nicht, sondern sagen etwas zu den vorgängen des fashion-bloggens. und manche blogger geben da eben ein verdammt gutes beispiel ab. :guttenberg:

    wir fühlen uns nicht beleidigt... wobei, gut, wenn du nach der logik gehst:
    lästern -> neid
    lustig machen -> beleidigt
    dann ist das wohl die richtige schlussfolgerung.
    ansonsten: fail.

    und: lame, sitzen, sechs.

    AntwortenLöschen
  10. Aus welchem Grund lästert man denn bitte, wenn nicht, um sich danach besser zu fühlen?

    Das setzt entsprechend voraus, dass man sich vor der Lästerei offensichtlich nicht gut gefühlt hat.

    Was wiederrum dadurch begründet sein könnte, dass man auf irgendwas neidisch ist.

    Und warum regst du dich hier über die von dir angeprangerte "Logik" auf? Wenn man das Gegenteil nimmt (von dem du offensichtlich ausgehst) dann machst du dich über andere Menschen völlig grund- und ziellos lustig und lästerst einfach so, weil du eben ein schlechter Mensch bist. Aus Leidenschaft sozusagen.

    Außerdem rechtfertigst du mit deiner Aussage eigentlich Lästern und lustig machen in jedweder Form und somit auch gegen dich. Das prangerst du aber eigentlich an.

    Getroffene Hunde bellen.

    AntwortenLöschen
  11. Guter Beitrag! Gefällt mir. Däumchen hoch oder.. Erdbeerliebe mag das.
    höhö.

    AntwortenLöschen
  12. einselftausend, also wenn es nach dir geht fühlt man sich also durch lästern besser, evtl. noch begründet durch das allseits beliebte neidargument? wenn ich z.b. mit meiner freundin über die dicke, picklige tussi mit den bescheuerten argumenten rede, die bei mir im seminar sitzt, fühl ich mich danach weder besser noch bin ich neidisch auf irgendwas. vielleicht merkt man ja auch nur einfach mal was an, und ja das passiert hinterm rücken der person und ist lästern. ich bin genervt, oder find das blöd und mag es halt wem sagen.

    ich bin weder bymmse, noch blogge ich, aber ich lese beide seiten ganz gerne. ich hab einfach den eindruck, dass bym nur für soviel aufregung sorgt, weil es eben keine kleinen, dummen gören sind die da schreiben (die treten eher vereinzelt bei den kommentaren der fashionblogger auf). der großteil der bymmsen sind junge akademikerinnen und die kritik tritt halt geballt auf. tja und das nervt natürlich auch mehr als wenn irgendwelche dumpfhühner bei glamour mal anmerken dass ihnen was nicht gefällt (wobei da ja durch moderatoren eh alles verboten ist).
    bym ist ein offenes forum, jeder kann dort lesen und schreiben, lästern ist für mich etwas das hinterm rücken der jeweiligen person geschieht. sollen sich doch die betroffenen und getroffenen blogger da registrieren und einen thread aufmachen und dort ernsthaft diskutieren, nicht alle paar wochen mal in den diskursthread reinstürmen, sich peinlich rechtfertigen und nachher beim bymadmin heulen gehen.
    aber nein, einer ernsthaften diskussion fühlt sich ja auch keiner der tollen blogger gewachsen, (ich wette die bymmsen hätten da nix dagegen)lieber mal einen post über ihre hater verfassen. na gut kleine 15-jährige reagieren wohl so und diese amy&pinkfuzzis sind eh einfach albern, aber wenn jemand von sich behauptet man sei halbwegs reflektiert und könnte ja gut gemeinte kritik ach so toll vertragen, versteh ich dieses peinliche getue echt nicht, die bymmsen scheinen ja so unkommunikativ nicht zu sein, schließlich kommentieren sie ja überall fleißig.

    AntwortenLöschen
  13. Auch wenn du durch das Lästern nur "ventilieren" willst, macht es das dann besser?

    Du gehst immer noch vom selben Standpunkt aus. Etwas stört dich (berechtigt oder unberechtigt), aber anstelle es zu ändern oder irgendetwas Produktives zu tun fängst du eben lieber an, rumzulästern, und damit deine Mitmenschen zu beleidigen. Außerdem akzeptierst du damit indirekt, dass auch andere über dich lästern dürfen. Gehört ja anscheinend zum guten Ton.

    Offensichtlich stört dich also die pickelige Tussi mit dem bescheuerten Argumenten. Statt etwas Sinnvolles (eigene Argumente, vielleicht weniger bescheuert?) dagegen vorzubringen setzt du dich kichernd in die Ecke und regst dich über ihre Pickel auf. Oder ihre Hosen. Oder was weiß ich. Für solche Details bin ich nicht weiblich genug. Warum nicht einfach ehrlich sein und der entsprechenden Person ins Gesicht sagen, was du von ihr und ihren Argumenten hälst? Vielleicht aus Angst heraus, dass man am Ende doch nicht so elitär ist, wie man zu denken pflegt?

    Bei den Foren ist's ne andere Sache. Es mag möglich sein, sich einzuklinken und den Versuch zu starten, ernsthaft über das Thema zu diskutieren. Aber mal ehrlich, würdest du das in einem Forum tun, wo 90% der Benutzer gegen dich sind? Hast du ja auch bei der argumentativ fragwürdigen Kommilitonin nicht getan. Zumindest nicht offen. Weil du im Seminar sitzt, und jemand gegen dich sein könnte.

    Alles in Allem kommt mir das Ganze ziemlich widersprüchlich vor. Niemand redet mit Irgendwem, alle rotten sich in irgendwelche „Lager“ zusammen, geben sich unglaublich bekloppt klingende Spitznamen wie „Bymmsen“ (klingt wie das Summen einer Biene beim Geschlechtsakt, auf Crack.) und erschaffen sich einen gemeinsamen Feind.

    In diesem Blogg-Beitrag geht es nicht um das bymms'sche Lästern, sondern um die Sache an sich. Die offensichtliche Feindschaft zwischen Bymmsen und Bloggern als Aufhänger genommen. Es kann sein, dass dies all die jungen Akademikerinnen und Bymmsebienen nicht erkennen wollen, aber dazu kann ich nichts sagen.

    Wenn ihr doch alle solch weltoffene, gebildete, stilvolle Damen in euren besten Jahren seid, warum verhält man sich im Großen und Ganzen immer noch wie zur fröhlichen Cliquenbildung in der achten Klasse?

    PS: http://www.duden.de/definition/l%C3%A4stern

    PPS: Ich mag auch keine Fashionblogs. Und keine Lästerforen. Stell ich mich deswegen hin und prophezeihe den Untergang des Abendlandes; mindestens? Einfach mal leben und leben lassen. Kann doch nicht so schwer sein.

    AntwortenLöschen
  14. du willst mir ernsthaft erzählen das du, sobald dir etwas an anderen menschen auffällt (egal jetzt ob negativ oder positiv), sofort auf diese zugehst und mit ihnen darüber redest? die seminarsituation war ein beispiel, dass man sich bei sowas keine ganze stunde über die person unterhält sondern man zwei drei sätze austauscht und den bescheuerten bemerkungen auch was entgegensetzt hab ich eigentlich vorausgesetzt. Ähm und das man sowas dann nicht mit dem ganzen seminar bespricht ist doch klar... naja, wie gesagt nur ein beispiel, vielleicht ein blöd gewähltes.

    das ding ist doch, dass wenn ich einen blog ins internet stelle muss mir einfach klar sein das was ich mache gefällt einigen menschen und anderen nicht. beide seiten dürfen ihre meinung sagen, da muss ich durch das muss ich abkönnen. wenn ich nicht möchte, dass evtl. menschen meinen blog lesen die mich und das was ich mache blöd finden, dann muss ich auf ein paar leser verzichten und ihn nicht öffentlich zugängig machen.

    wer seine geistigen ergüsse, egal welcher art, ins internet stellt, der muss einfach auch mit kritik leben! das klappt ja auch ganz gut, so lange die kritik aus "boah süße, deine figur möchte ich auch haben, du bist so schön! kizz" besteht, ein negatives wörtchen und man ist beleidigt...

    AntwortenLöschen
  15. In der Regel denke ich mir einfach meinen Teil und mache gar nichts. Erstens weil es mir die Mühe nicht wert ist, zweitens weil der Großteil meiner Mitmenschen mir schlichtweg ziemlich egal ist.
    Wenn ich aber wirklich ein Problem mit jemandem habe, und das tatsächlich artikulieren möchte finde ich es nur fair, das von Angesicht zu Angesicht zu tun. Anders löst man die Probleme schließlich nicht.

    An sich wurde hier wegen der Kritik nicht rumgeheult oder in irgendeiner Form großartig über die Stränge geschlagen. (Ist auch die Kritik, zumindest in den Kommentaren, nicht.) Ich glaube der Mythos der in ihrem Innersten getroffenen Bloggerantin, die jetzt weinend zu hause sitzt und/oder generell ungehalten reagiert greift hier ein wenig um sich. Das (eigentlich nicht vorhandene) Problem verselbstständigt sich.

    Aber wir sind uns jetzt einig, dass Lästern, nach der duderanen Definition, ziemlicher Schwachsinn ist, den man, wenn man sich selbst respektieren will, am besten unterlassen sollte, oder?

    Und ja, man sollte dankbarer für kritische Kommentare sein als für „Hiiiiii =) süüüüüüßßßßßeee etc pp.“ Aber solche Kommentare sind eigentlich auf diesem Blog hier bisher noch nicht vorgekommen. Zumindest nicht, dass ich wüsste.

    AntwortenLöschen
  16. Finde deinen Beitrag eigentlich nicht schlecht. Aber nicht jede Modebloggerin ist gleich die Obertussi. Gibt genügend gegen Beispiele

    AntwortenLöschen

asuROCKS.de ☆ ART, STYLE and UBER CUTE STUFF Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis