Montag, 17. Januar 2011

Ausbeutung bei LUSH



Ich bin war ein riesiger Fan der Marke Lush, aber es hat mich schon immer etwas irritiert, dass die Verkäuferinnen dort ein Honigkuchenpferdelachen ins Gesicht gemeißelt haben. Kaum hat man den Laden betreten stürmen sie auf einen zu, um zu „beraten“. Das man dort sofort geduzt wird geht mir auch auf die Nerven, ist aber in vielen Firmen Strategie (z.B. bei Ikea). Ich dachte immer, es muss einen Grund geben, warum die Verkäufer dort so fröhlich und motiviert sind.

Jetzt hab ich ihn.

In den Läden herrscht ein geradezu sektenhaftes Klima, es herrscht Angst und derselbe ausbeuterische Psychoterror wie bei Schlecker oder Starbucks. Gut, ich frage mich, warum ich so schockiert bin: Ich kaufe ja auch nix bei Schlecker, weil ich gegen diese Praktiken bin.

Aber LUSH hat sich ein so monströses Image aufgebaut als Tier- und Naturschützer, sie verkaufen vegetarische und vegane Produkte und schreiben auf ihre Tüten „fröhliche Menschen machen fröhliche Seife.

Bullshit.

Im ganzen Laden gibt es meist nur eine Festangestellte, alle anderen Mitarbeiter sind 400-Euro-Kräfte, die jederzeit um ihren Job fürchten müssen. Deswegen werden sie gerne zu „freiwilligen“ Aktionen oder Sonderschichten zitiert, oder zur unbezahlten Nacharbeit. Immer mit dem Aspekt „Wenn du magst, kannst du dirs bezahlen lassen...“. Natürlich. Am Schlimmsten finde ich es, dass Mitarbeiter eine „Persönlichkeitsstörung“ attestiert bekommen, wenn sie zu wenig verkaufen oder sich gegen diesen Druck wehren.

Mich regen diese Praktiken an sich schon auf. Aber von einem Unternehmen mit diesem Image, dass nicht mal einem Preisdruck unterliegt (Lush ist ja auch nicht sonderlich preiswert.) hätte ich das nicht erwartet.

Ich bin grade wirklich traurig.

Haben wir wieder was gelernt

  • Ich habe Lush wirklich geliebt, aber diese Ausbeutung kann ich nicht mittragen. Ich werde dort wohl nichts mehr kaufen. 
  • In England soll es angeblich anders laufen, und die Situation in Deutschland ist der hiesigen Firmenführung zu verdanken.  
  • Ich bin wirklich enttäuscht, von der großen, weiten, bösen Welt. Ich rolle mich jetzt ein und betrauere meine letzten 8 Lush-Kugeln.
  • Das muss nicht in allen Läden so praktiziert werden, und das könnte sich auch schon geändert haben. Aber hinterfotzige Geschäftspraktiken ändern sich nicht so schnell, weil sie sich lohnen. 


Yeah, xx





Kommentare:

  1. Gele4sen hatte ich das auch schon. :/
    Allerdings arbeiten zwei Bekannte von mir dort, eine in München, eine in Hamburg und die meinen, dass sie das so gar nicht empfinden. Da ist es natürlich schwierig zu filtern, was nun alles der Wahrheit entspricht.
    Aber ich finde es allgemein gut, dass man sich bei jedem Unternehmen klar macht, dass meiost in erster Linie der Umsatz dahinter steht. Das Lush nicht nur nur Seifen machen, um Menschen zu bespaßen kann man im Preis sehr gut erkennen, vor allem hier in DE.

    Alternative: badekugeln selber machen! :-) Ist nicht schwer, ist günstiger und macht ne Menge Spaß!

    AntwortenLöschen
  2. Also wenn ich mir die Leute in Dresden anschaue, dann würde zumindest der Druck ihr Verhalten erklären - ich bestelle meistens sogar lieber im Internet, als in den LAden bei uns zu gehen, weil ich diese Aufdringlichkeit nicht mag.

    Das das Unternehmen Profit machen will, ist mir schon klar, darum habe ich ja grade die hohen Presie gezahlt, weil ich mir dachte, die werden eben grade nicht durch Lohndumping gemacht :L

    Aha, man kann das auch selber machen? Muss ich mal schauen, ob auch ich das mit meiner ehemaligen Chemie-4 und dem nicht existenten Talent hinbekomme (Im Chemieunterricht hat bei mir nicht ein einziges Mal IRGENDWAS funktioniert :L). Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  3. Ja solche Läden sind Horror, ich weiss zwar nichts von Lush - haben keinen Laden hier und habe auch noch nie was von Lush bessesen - aber bei Schlecker ist es extrem und da kaufe ich nichts. Bei Douglas ist es aber teilweise auch nicht besser, man wird oft herablassend angeschaut, nachdem man in 2 Kundenkategorien unterteilt wurde - Geld / kein Geld. Da gehe ich jetzt auch schon total selten rein, weil mich die Blicke einfach nerven.

    AntwortenLöschen
  4. Ja klar, du hast recht. Aber da es nicht passiert ist, kann ichs ja nur im nachhinein vorstellen und die Vorstellung ist ziemlich komisch^^ Stell dir mal vor er hätte Jack wie Captain Jack Sparrow gespielt. Wäre zwar nie passiert, aber allein die Vorstellung ^^

    AntwortenLöschen

asuROCKS.de ☆ ART, STYLE and UBER CUTE STUFF Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis