Samstag, 19. November 2011

"Schön = Gut"




Es passiert ja selten, dass ich körperliche Schmerzen beim Lesen eines Artikels bekomme. Aber das, was sich die BravoGIRL in einer Ausgabe aus dem letzten Jahr erlaubt ist einfach nur eine gewaltige Frechheit. Es geht um Schönheit. Innere Schönheit? Ist doch für Anfänger! Hier zählen nur ...wissenschaftliche... Erkenntnisse, welche die jungen Hirne erleuchten sollen. Es geht mir heute um folgenden Artikel:

Warum ist Schönheit so wichtig?


Irgendwie mussten in den letzten Jahrtausenden Männlein und Weiblein zusammenfinden.
Wow, wie haben sie das nur ohne diesen Guide geschafft? Und existiert der Schönheitsglauben nicht erst seit so grob 600 Jahren? Wie ging das früher? Und, mal wieder: Was zur Hölle sollen eigentlich tendenziell lesbische/bisexuelle/wasauchimmer GIRLS denken? Dass sie abnormal sind und nicht in die bunte GlitzerGlitziWelt passen?

Dabei hat sich herausgestellt, dass die Schönlinge in den meisten Fällen fitter und gesünder waren als die hässlichen Entchen. Das hat sich in unser Verhalten eingebrannt. Schön = gut. Um die beste Wahl zu treffen, gucken wir uns automatisch die Kandidaten genauer an.
Schönheit hat mit biologischer Fitness nichts, aber auch gar nichts zu tun. Eher was mit kulturellen Maßstäben. Schönheit ist relativ. Genetische Fixierung aufs Aussehen ist sehr fraglich. Die wichtigen Faktoren bei der Partnerwahl haben mit ganz anderen Sachen zu tun, die sowas von unbewusst sind…Geruch, anderes Immunsystem, allgemein größtmöglicher genetischer Unterschied?



Müsste der Mensch sich nicht fortpflanzen, um weiter zu bestehen, gäbe es also keinen Sex auf der Welt, dann wäre es uns vermutlich vollkommen egal wie wir aussähen.
Aha, Sex ist also nur zur Fortpflanzung da?  Und wenn ich mich hübsch mache, dann nur, um flachgelegt zu werden?

Wir würden uns weniger pflegen und stylen, weniger Kohle für Klamotten ausgeben und weniger vor dem Spiegel ärgern.
Stimmt, dann würden wir nämlich nicht existieren.

Dass eine Frau heute täglich 37 Minuten im Bad verbringt, um sich herauszuputzen, hat demnach einen einzigen Grund: Sie möchte dem anderen Geschlecht gefallen – Emanzipation hin oder her.
Meine Güte, wo fang ich hier an. Emanzipation ist also Dreck, wir sind eh Sklaven unserer Evolution. Wir haben keinen anderen Sinn zu erfüllen, als uns fortzupflanzen. Und du, kleines Mädchen, sieh gefälligst zu, dass du dich hübsch machst und dir einen Kerl suchst. Weil wenn du nicht "schön" bist, wird das auch nichts.



Aber auch die Jungs müssen heutzutage mehr tun, als sich ein Mammutfell umzuhängen. Wer optisch nichts hermacht, hat bei der Partnerwahl keine guten Chancen.
Großartige Signale, die da an die 14-Jährigen ausgesendet werden. Wirklich, voll gut. Wer nicht "schön" ist, hat im Leben keine Chancen. Wer nur ein bisschen anders ist als der Durchschnitt, wird niemals Erfolg haben. Sagt mal, wollt ihr uns eigentlich verarschen? Respekt, Charakterstärke, Werte - braucht man nicht. Beziehungen bauen rein auf dem Äußerlichen auf, und existieren nur, damit man Sex haben kann. Japp, dass würde ich meiner Zielgruppe auch auf den Weg geben :A


Darum opfert der Durchschnittsmann immerhin 30 Minuten täglich dem Schönheitskult im Badezimmer. Jetzt weisst du aber noch nicht, ob DU eigentlich hübsch bist, nicht wahr?
Ehrlich gesagt, ich will's gar nicht wissen. 

Yeah, xx


Kommentare:

  1. hmm ok oberflächlich betrachtet beinhaltet der Text doch wahre Ansichten also des mit dem schön = gut nur das in der Natur Schönheit anders definiert wird^^ /wie du schon sagtest Geruch Körperbau blabla.
    aber sämtliches was sie nicht umgeschrieben und verfälscht sondern eigenständig ergänzt haben....
    moah bin ich froh das ich die Bravo schon immer scheiße fandôo
    neja und aus persönlicher Betrachtung muss ich zugeben ich liebe schöne menschen*-*
    also generell bin ich schnell hin und weg wenn ich dinge sehe die in meinen Augen hübsch sind^^
    (wobei hübsch auf menschen bezogen meist mit dem Gesicht zu tun hat die Dame auf dem mittleren bild ist mega niedlich wobei ich die auf dem ersten nicht so hübsch findexD)
    aber des ist auch nur weil ich es genieße zu sehen das hat ja nix mit den Leuten zutun die ich magxp
    mein Freund gehört auch nicht zu den Gesichtern die ich spontan anstarren würde aber ich liebe ihn und das macht ihn mir so hübsch das ich ihn stundenlang angucken könnte<3
    fals igwas am Text dir nicht passt schreibs mia bidde dann sag ich was drauf des sind jetzt die Gedanken eines Weibsels das seit 4 Stunden schlafen wollte^^"

    AntwortenLöschen
  2. Heilige Scheiße, das steht da echt drin? Sowas sollte doch verboten werden. o.Ö

    AntwortenLöschen
  3. ist das n staatlich gefördertes verdummungsorgan? O.o

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich solchen Schwachsinn lese, bekomme ich Lust, meinen evolutionären Urinstinkten zu folgen: Keule auspacken und diesen Leuten über die Rübe ziehen.
    Meine Fresse, wie dämlich können Artikel nur sein?
    Wir machen uns nur hübsch, damit uns das andere Geschlecht auf der Straße gleich mal bepoppt. Nicht etwa, weil man sich selbst früh morgens als Zombie/Wasserleiche und mit Straßenköter/Stoffwechselendprodukt-farbenen Haaren nicht gefällt... Neeeeein, und in Beziehungen zählt ja nur ob ich den ganzen Tag über perfekt gestylt bin. Nicht etwa, ob ich meinen Partner respektiere und gar liebe. Wo kämen wir denn hin?!

    Das letzte Bild find ich übrigens sehr hübsch! :)

    AntwortenLöschen
  5. whoa. kein wunder, laufen die 14-jährigen mädchen gestylt wie 20-jährige rum.
    ne ernsthaft, in ein paar jahren werden schon 10-jährige mit miniröcken rumlaufen, weil das andere geschlecht dies ja als schön betrachtet. ist ja ned so, als hätte jeder einen eigenen geschmack oder so.

    AntwortenLöschen
  6. @ Erdbeeri
    Ich habe schon 10-jährige gesehen, die rumliefen wie Damen aus dem horizontalen Gewerbe... >.<

    AntwortenLöschen
  7. Aaaalso ... im folgenden geh ich davon aus, dass "anonym" un "seth" weiblich sin, weil anscheinend die überwältigende mehrheit der anderen leser dieses blogs weiblichen geschlechts sind.
    Daher präsentiere ich als mann jetzt mal eine anthagonistische antwort, ein-meinungs-diktatur geht ja net (ausser es handelt sich dabei um meine meinung, und so denkt jeder mensch, aber das ist ein anderes thema).
    Erstmal find ich die alte in der mitte zwar vom gesicht hübsch, aber ansonsten net schön anzusehen, weil sie ganz einfach ZU, ähm, gesättigt ist. Die untere is sehr geil, die is mir auch schon bei nem andern artikel, wo die war, mal aufgefallen. Die oberste is auch attraktiv, und zwar aus offensichtlichen evolutionär-biologischen (!) gründen, das hat nichts mit zeitgeist zu tun! Die hat grosse brüste und breite hüften, ist also in der lage kinder ohne grössere probleme zu gebären und danach zu ernähren (bin mir net sicher, ob grosse brüste mehr milch geben, zweifle daran, aber aus primitivem blickwinkel müsste es ja eigentlich so sein, ergo titten = toll). Dabei ist sie auch noch wohlgenährt genug, um net nach zwei wochen hunger schon zu verrecken, gleichzeitig aber net so fett, dass sie bei gefahr net mehr fliehen könnte. Das gesicht ist jung und nicht von krankheiten gezeichnet (aka hübsch), folglich ist sie genetisch wohl halbwegs in ordnung und wird net spontan an irgendnem quatsch sterben.
    So, weiter. Ich zerpflücke jetzt den text, der den bravotext zerpflückt, sieh mal einer an.
    Homophobie in den ersten teil zu interpretieren find ich etwas weit hergeholt, man will den miniweiblein des einfachen volkes halt eine gängige these näherbringen, sie praktisch bilden. Das geht halt am besten mit vereinfachungen, und homosexualität is evolutionär ja eigentlich auch unsinn. Also ich hab kein problem mit schwulen, aber das ist halt eine tatsache.

    AntwortenLöschen
  8. Schönheitsvorstellungen gibts auch schon länger als 600 jahre ... warum wohl sehen griechische statuen immer gleich aus? Schönheitsvorstellungen allgemein sind übrigens, wie ich oben bereits erläutert habe, sehr wohl an biologische vorstellungen gekoppelt. Auch wenn es um gesichter geht. Und bevor man jetzt anfängt zu zetern: ich finde fast alle mädchen (ca 90%) aus meinem jahrgang (damit ich eine geschlossene gruppe habe, mit der ich rechnen kann) schön. Die restlichen 10% sind grösstenteils (spontan im kopf durchgeh) fettleibig (nicht "übergewichtig", sondern fettleibig), extreeeeeem unsportlich, dumm oder irgendwie krank. Mir fällt nur genau ein mädchen ein (von 150), dass nicht augenfreundlich ist und trotzdem keines der genannten probleme hat.
    Natürlich gibt es trotzdem schönheitstrends! Aber trotzdem immer in diesem ramen. In der antike galten etwas stämmigere, burschikose frauen als ideal, trotzdem waren brüste und hüften ein muss. Im barock wollte man speckige frauen, aber trotzdem keine sehr fetten. Heute mag man schlanke frauen, trotzdem finden alle typen die ich kenne magere mädchen unattraktiv. Modetrends haben mit schönheit allerdings nix zu tun, da gehts dann um soziale kriterien. Teure kleidung = reicher partner = einfaches leben. Heutzutage dann eher: Gleiche kleidung wie meine subkultur = sympathischer partner = einfaches leben.
    Und warum will man einen grösstmöglichen genetischen unterschied? Also ich finde kaukasianer am schönsten, neger (oder schwarze, falls sich jemand angegriffen fühlt ._.) am hässlichsten. Dass man direkte verwandte nicht attraktiv findet, macht wieder sinn, weil da fortpflanzung schädlich ist, wie das unterbewusstsein vllt weiss, kA. Aber die ein oder andere kleincousine find ich wieder attraktiv, obwohl da ja noch iiirgendwie verwandschaft besteht.
    Nächster abschnitt: Erstens ist sex zur fortpflanzung da und der orgasmus ist evolutionär sinnvoll, um leute auch zur fortpflanzung zu animieren. Nur ist der mensch schon vor geraumer zeit auf die tolle idee gekommen, sex auch ohne fortpflanzung zu betreiben, einfach um sich glücklich zu machen. Die allerwenigsten anderen tierarten sind bisher dahintergekommen. Hübsch machen tut man sich wirklich, um entweder die chancen auf sex zu erhöhen, oder seinen sozialen status zu betonen (in kartoffelsäcken und mit erde beschmierten gesichtern rumzulaufen wird dir halt keine freunde und dich folglich unglücklich machen). Das styling EINZIG zum gefallen des anderen geschlechts stattfindet, stimmt also in der tat nicht und hat auch nix mit emanzipation zu tun. Wie eigentlich reichlich wenig, was heute mit emanzipation in verbindung gebracht wird, mit emanzipation zu tun hat, aber egal, anderes thema.
    Den rest kann ich net kritisieren.
    Also an euch ganze sich ereifernde mädels: Da steht zu abwechslung net so ein grosser humbug, aber trotzdem besteht kein grund zur aufregung, weil der schönheitswahn gar net so schrecklich is, wie viele von euch meinen!

    AntwortenLöschen
  9. Oh, es müsste natürlich "rahmen" heissen >.<

    Nachtrag ausserdem:
    Die partnerwahl hängt natürlich net nur vom aussehen ab. Man will ja (in der theorie) den gezeugten nachwuchs auch gemeinsam aufziehen, um so dessen überleben bis zur geschlechtsreife und idealerweise auch danach zu vereinfachen. Deshalb will man intelligente, freundliche, hilfreiche partner. Und das will jeder. Wenn man sich jetzt fragt, warum denn auch dumme, gemeine oder vertrottelte leute partner finden: Das ist alles eine frage der perspektive. Dumme menschen merken weder, dass sie selbst dumm sind, noch, dass die, die genau so dumm sind wie sie, dumm sind. Geiler satz ...
    Freundlichkeit ist auch eine frage der perspektive. Der letzte assigangstoaaaah ist vllt nicht DIR gegenüber freundlich, deshalb magst du ihn nicht. Trotzdem wird seine freundin ihn als freundlich charakterisieren, weil er zu ihr eben freundlich ist.
    Naja, etc pp ...

    AntwortenLöschen
  10. @Marek:
    Mal ganz ehrlich: was hat dein Roman nun damit zu tun, ob Anon und ich m oder w sind? Oder freust du dich einfach, eventuell der einzige Mann zu sein, der diesen Blog liest? ^^;
    Mal abgesehen davon, dass du nochmal genau das schreibst, was wir auch gesagt haben - sprich dass dieser Artikel Humbug ist, weil er der Realität widerspricht.

    AntwortenLöschen
  11. Ähm, ja, ursprünglich hätte mein roman was damit zu tun gehabt, am ende aber doch net^^
    Ausserdem hab ich genau dat doch überhaupt net gesagt -.-

    AntwortenLöschen
  12. Alles klar.
    Na jo, prinzipiell hast du ja auch gesagt, dass Partnerwahl nicht entscheidend allein vom Aussehen abhängt und man (muss man jetzt auch frau schreiben?!) sich nicht nur hübsch macht, um unbedingt bepoppt zu werden.
    Zumindest habe ich deinen Text so verstanden und damit assoziiert, dass du den Artikel oben auch Quatsch findest. ^^

    AntwortenLöschen
  13. Tja, und wozu dient der Sexualtrieb dann, wenn nicht in der Konsequenz zur Fortpflanzung?

    Bin gespannt ...

    AntwortenLöschen
  14. Schönheitsideale haben meiner Meinung nach einen biologischen Hintergrund.
    Ich habe das hier noch mal zusammengefasst
    http://allesevolution.wordpress.com/2011/10/20/nochmal-schonheit-attraktivitat-und-evolution/

    Es ist einfach aus Sicht der egoistischen Gene sehr effektiv, so etwas bei seinen Nachkommen einzuprogrammieren (über zufällige Mutation und Selektion), weil es zu gesünderen Nachwuchs führt.

    Im Grunde sind waren wir eben alle mal Tiere, wenn man die Evolutionstheorie ernst nimmt. Und davon ist einiges übrig geblieben.

    AntwortenLöschen
  15. Oh jemine, man kann sich aber auch künstlich aufregen. NATÜRLICH ist schönheit auch eine Art Maßstab für Gesundheit und NATÜRLICH ist Sex in erster Linie ein Fortpflanzungsakt und NATÜRLICH macht man sich auch hübsch, um anderen zu gefallen und sie anzuziegen.

    Schönheit ist zwar natürlich auch kulturell bedingt, aber selbst dann strahlt das Bild häufig immernoch "gutes Material" aus: Zu einer Zeit in der nur die Reichen nicht den ganzen Tag in der Sonne stehen und hungern mussten, waren blasse, dicke Menschen in. Zu einer Zeit in der viel Sport und Urlaube am Strand gemacht werden sind schlanke, gebräunte Menschen in. Das suggeriert eine gute Stellung. Und Menschen mit gesundem Gewicht und strahlender Haut sind wohl für jeden attraktiver als eingefallene Wangen, Augenringe oder 70kg Übergewicht. Einfach weil wir nicht aussterben und totkranke Kinder produzieren wollen.

    Und nur weil "dem anderen Geschlecht" geschrieben wurde, davon auszugehen dass jetzt 20.000 junge lesben in der Ecke heulen ist ganz schön überzogen. Wie die ganzen Überemanzen, sie sich am liebsten von ner Brücke stürzen wwürden, weil irgendwo nicht Schüler/in oder Student/in stand. Brr...

    Ich bin weder ein Fan solcher Zeitschriften, noch ein Fan davon, Teenies unter Druck zu setzen, bzw ihnen das Gefühl zu geben, minderwertig zu sein, wenn sie nicht einem bestimmten Ideal entsprechen, aber die Ergänzungen hier... Holla die Waldfee, bei so viel Emanzen-Wutschaum schüttelt es einen ja fast. Anstatt gegen alles zu wettern, was eventuell unter dem rechten Licht irgendwie eine eventuelle Beleidigung darstellen könnte, kann man sich auch einfach mal ein bisschen Fell zulegen und aufhören sich wegen jedem Mist in die Hose zu machen.

    AntwortenLöschen
  16. @Nathy
    jetzt übertreibst DU aber. Meine Fresse...

    Aber ich find den Artikel echt nötig. Traurig bin ich allerdings wie die Bravo gesunken ist (obwohl sie ja nie richtig "oben" war) aber ich erinnere mich, wie ich vor Jahren eine Ausgabe in den Händen hielt, in der so eine Serie startete -"Respect the girls" und auch "Crashkurse" von Selbstverteidigung (die Girls mit der besten Freundin üben können ^^).

    @Anonym: Nähe, Absicherung, keine Ahnung, frag doch den Christian, der steckt dir sicher ein paar maskulinistisch verseuchte BioThesen rein ^^

    AntwortenLöschen
  17. @Nathy:
    Du hast den richtigen Gedankenansatz, versteht allerdings die Art des hinzugefügten Textes falsch.

    Das künstliche Aufregen was du hier aufzeigst und quasi anklagst ist eben das... künstlich.
    Es ist aufgebauscht und härter als es eigentlich zu nehmen ist.
    Natürlich mischt sich hier durchaus Kritik mit ein. Kritik daran, dass jungen Mädchen in solchen Jahren (Pubertät und so), die, in denen sie am beeinflussbarsten sind, solche Dinge vermittelt werden.
    Viele Jugendliche nehmen Dinge so hin, wie sie in solchen Zeitschriften stehen und befolgen das Geschriebene haargenau.

    Du hast selber geschrieben, dass Blässe und Übergewicht vor vielen Jahrhunderten noch als "schön" galten. Heutzutage ist dies nicht mehr so und ergo werden todkranke Kinder produziert?
    Vorsicht! Ich mein das hier auch überzogen. Ich will nicht sagen, dass es gut sei, mit 100 Kilo zu viel rumzulaufen. Ich finde es aber genauso wenig gesund, wenn sich 15 Jährige auf 30 Kilo runtermagern, weil das in Topmodelkreisen so gemacht wird, leider auch ein Schönheitsideal dieser Branche.

    Was die Sache mit Lesben angeht... ich würde die Problematik nicht unterschätzen, aber auch nicht so überzogen darstellen wie du. Es gibt leider zu viele Menschen mit den Tendenzen, die sowas auch schon früh merken und sich dann eben fragen "Stimmt etwas nicht mit mir? Jeder ist anders als ich... bin ich einfach nicht normal?"
    Da muss Aufklärung betrieben werden, sonst könnten Folgeschäden entstehen. Dass bei der BravoGirl allerdings noch nicht angekommen ist, dass auch lesbische Mädchen in der Zielgruppe sind (gewollt oder ungewollt), scheint noch nicht so ganz durchgedrungen zu sein. Trotzdem sollte es beachtet werden, finde ich zumindest.

    Es ist übrigens lustig wenn du mit der Überemanzen-Keule kommst, ich kenne die Autorin persönlich und weiss sehr genau... Gott im Himmel, Überemanze? Bei weitem nicht.
    Gesundes Level an Emanzipationsvorstellungen (Gleichsetzung, so wie es sein sollte) keine bescheuerten Genderungsformen wie das altbekannte "Gib mir bitte mal die Salzstreuerin".
    Ich kann meine Hand dafür ins Feuer legen, hier ist keine Überemanze am Werk sondern eine Schreiberin die einerseits Kritik übt, aber das ganze noch mit einer Portion Humor salzt, den muss man jedoch erkennen bevor man den Text richtig verstehen kann ;).

    AntwortenLöschen
  18. Also ich bin auch ein Mann und ich kann den obigen Text voll und ganz unterschreiben. Das Problem an dem Bravo-Artikel ist, daß er eine extrem einseitige Sichtweise der Dinge "predigt". Als ob es in der Biologie als Wissenschaft nur eine gültige Lehre gäbe. Im Gegenteil, es gibt, wie in jeder Wissenschaft, auch hier unterschiedliche Thesen und Lehrmeinungen. So gibt es sehr wohl den Ansatz, daß Homosexualität ein wichtiger Bestandteil der genetischen Fortpflanzung ist. Kann man alles nachlesen.

    Und wenn mich nicht alles täuscht, unterscheidet den Menschen u.a. die Fähigkeit, Sex um des Sex' Willen zu betreiben, ohne dabei an Fortpflanzung zu denken, von den Tieren.

    Abgesehen davon, wenn die These von "schön" (also im Sinne von heutigem westlichen Schönheitsideal) gleich "gut" richtig wäre, dann dürfte es nach der Logik heutzutage nur noch Supermodels geben, da ja die Hässlichen alle ausgestorben sind, weil niemand mit ihnen poppen wollte.

    Wie stand es vor rund 25 Jahren in "Wenn Frauen zu sehr lieben" (sinngemäß): Frauen fällt es auch deshalb schwer, ein Selbstbewußtsein zu entwickeln und etwas für sich zu tun, weil Frauenzeitschriften immer nur raten, wie sie "ihm" am besten gefallen, was sie machen müssen, damit "er" sie braucht.
    Es hat sich anscheinend nichts geändert in solchen Frauenzeitschriften (die Bravo Girl zähle ich dazu).

    AntwortenLöschen
  19. @Anonym1: Naja, das mit den Lesben... wie gesagt, vor ein paar Jahren gabs mal so ne Reihe "Das Sex-ABC" wo beim Buchstaben "H" Homosexualität (weibliche!) sozusagen erklärt und vorgestellt wurde. Sogar mit dem Zusatz dass lesbischer Sex gleich wie heterosexueller Sex ist (viele meinen ja immer noch, lesbischer Sex bestünde immer noch aus Petting) plus Links zu Lambda etc.
    Meistens kam/kommt das Lesbische ja in Form von "Ich hab meine beste Freundin geküsst und fands toll, bin ich jetzt lesbisch?" vor, find ich persönlich ganz okay die Frage, nur leider wurde/wird nicht genügend darauf eingegangen.

    @Anonym2: Danke. Wobei ich hinzufügen muss, homosexuelle Tiere (gibts schließlich auch) haben auch "Sex" (berühren, streicheln etc der Genitalien usw) - und nicht rein zweck Fortpflanzung.

    AntwortenLöschen

asuROCKS.de ☆ ART, STYLE and UBER CUTE STUFF Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis