Montag, 16. Mai 2011

Mi-Ma-Meckerland



Blöde Drecksfliege. Warum ist keiner mehr im TS? Und warum habe ausgerechnet ich Mitbewohnerinnen, die fast den Ofen anzünden und nichts sagen, damit ICH den Ofen anzünde? Wah. Alles Scheiße, alles Mist und außerdem ist es viel zu warm.

Okay, okay, Deutschenbashing ist schon so ein bisschen doof – allgemein,  ist es nicht furchtbare Verallgemeinerung von der „German Angst“ oder anderen Nationalitätenmerkmalen zu sprechen? Es gibt ja auch in Spanien oder Schweden furchtbare Meckerliesen und die russische Oma, die ich für meinen Job befragt habe, war auch alles andere als kooperativ (aber sie hat brav mitgemacht – aus Bürgerpflicht. Das lob ich mir, bzw. so hab ich wieder 12 endlose Minuten rumgebracht).

 Jetzt ist mein Wasser alle und die Fliege schwirrt mir immer noch um den Kopf.

Fest steht, das Deutsche allgemein als unlustiges und spießiges Volk gelten – und sei es nur in der Selbstwahrnehmung. Die aktuelle South Park-Folge zeigt das herrlich. Der Schul-Comedy-Preis für das unlustigste Volk geht an Deutschland – und die stürmen daraufhin die Grundschule von South Park und wollen alle erschießen. Und wer muss das wieder ernst und mit Moralkeule aufnehmen? In den Kommentaren auf Planearium wimmelt es von allgemeinem South-Park ODER Deutschenbashing. Beides ziemlich hirnrissig, beides ziemlich…blöd?



Aber stimmt das? Meckern die Postangestellten bei uns mehr als in England? Und wie definiert man „Meckern“ überhaupt empirisch? Meckert man in England vielleicht einfach anders? Weniger „aggressiv“ als in Deutschland? Wie kann man das in Fragebögen erfassen? Was spielt die Rolle der Menschen für eine…ähm…Rolle?
Ja, die soziologische Hirnwäsche wirkt, ich sehe ALLES in messbaren Variablen .

Also – was denkt ihr: Ist Deutschland ein Volk der Meckerliesen und Meckerpeter oder hat jedes Land auf seine Weise genau dieselbe Art?

Haben wir wieder was gelernt:
  • Ja, dank meiner herzallerliebsten Mitbewohnerin hätte ich beinahe die Wohnung angezündet: Sie meinte ein Bachblech mit zusammengeknüllten Papier auf die oberste Schiene im Backofen schieben sei eine tolle Idee - naja und als ich dann den Ofen angemacht hab und grade gehen wollte hab ich grade noch so bemerkt, dass irgendwas komisch riecht und konnte das Feuer noch schnell ausschlagen. Boah, mein Herz.
  • Uni? Uni! Dieses Semester ist sowas von...zäh. Furchtbare Dozenten (in der ersten Reihe bekomm ich grade noch mit, was er vorliesst), furchtbarer Studienberater ("Ach, das Webportal mit den Pflichttexten hat ein Passwort...Jaja, ich such ihnen das mal raus...), kein einziger Professor ("...und stellen sie sich vor, zwei Vorlesungen dieses Jahr haben sie sogar bei einem RICHTIGEN Professor!"), furchtbarer Stoff  ("Eine Sonntagszeitung erscheint....Sonntags!" *Gasp* "Das wurde im 1354. Medienänderungsstaatsvertrag so festgeschrieben!")
  • Yay, von meinem Politikumfragen-Job gibts auch nichts wirklich tolles zu berichten.
  • Kurzum: Alles scheisse. Gute Nacht.

Yeah, xx

Kommentare:

  1. Wahrscheinlich sind schlechtgelaunte Menschen ein internationales Phänomen. Warum sollten wir denn ein Monopol auf die Grantler haben?

    Meine Theorie ist ja, dass alle Menschen eine gewisse Veranlagung zum Verbreiten schlechter Laune haben. Das machen sie aber nur, wenn ihre Umwelt genügend Anlass dazu bietet und anscheinend gibt es davon in Deutschland genug. Deutschland - ein Biotop mit optimalen Bedingungen zur Entfaltung der schlechten Laune.
    Nach Knuts Tod gab es ja eine Woche lang kein Lächeln mehr für die armen Kunden an der Supermarktkasse.

    Übrigens ist es ziemlich beeindruckend, wie lange Studenten so aufbleiben. Und ein Danke dafür, dass du meinen Blog liest. Boah, ich habe so tolle Leser. ^u

    AntwortenLöschen
  2. WAS FÜR EIN VERDAMMT GEILES SHIRT!!!!

    AntwortenLöschen

asuROCKS.de ☆ ART, STYLE and UBER CUTE STUFF Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis