Mittwoch, 5. Oktober 2011

We are the 99%!



Vielleicht habt ihr davon gehört, aber leicht wurde es euch nicht gemacht. Derzeit läuft die Aktion „Occupy Wall Street“ in New York, eine Aktion, die z.B. von Michael Moore und Anonymous  unterstützt wird. Seit dem 17.September wird friedlich im „Liberty Plaza" (der im Übrigen eigentlich „Zuccotti Park“ heißt, nach dem Vorstandmitglied des neuen Besitzers dieses Stückchens New York. Das sagt einiges.)gecampt und täglich demonstriert. In den Medien wird darüber aber kaum berichtet – und wenn, dann mit einem gönnerhaften Unterton, in dem die Aktivisten belächelt werden, wie kürzlich im Spiegel.
Aber was wollen die Leute dort überhaupt erreichen?

Unter dem Slogan „We are the 99%“ wird zusammengefasst, was soziale Wirklichkeit ist – sowohl als in Amerika, als mittlerweile in einem schleichenden Prozess auch in Europa. 1% der Menschen haben über 99% des gesamten Vermögens. Die restlichen 99% der Bevölkerung haben hohe Schulden, können sich die Miete nicht mehr leisten, können ihre Ausbildung nicht finanzieren, müssen ihre Eltern um Unterstützung bitten, werden letztendlich obdachlos.



Und an der Wall Street spekulieren die Banker fröhlich weiter mit dem Geld, dass auf den Sparkonten liegt (Ja, auch eurem. Es gibt einen Grund, warum an Wochenenden keine Transaktionen durchgeführt werden. Wenn die Überweisungen erst montags ausgeführt werden, liegt das Geld zwei – drei Tage auf einem Konto, und wirft Zinsen ab. Für die Banken).
Unternehmensberater optimieren auf Quartalbasis, auch in den „Human Resources“. Lohnkostenminimierung ist das Stichwort. Natürlich ist das kurzsichtig, aber am Quartalsende sieht es natürlich gut aus, der Unternehmensberater hat seinen Dienst getan, alles gut?

Leider hat der Protest in New York noch keine richtigen Forderungen gestellt, außer eben keine so gewaltige soziale Ungerechtigkeit mehr. Davon lässt sich niemand einschüchtern. Von dem neuesten Plan von Anonymous schon: World Revolution. Am 15. Oktober soll jeder protestieren. In Frankfurt und Berlin sind Demos geplant, und ansonsten plant Anon offensichtlich so einiges. Ich habe Gerüchte gehört, dass jeder am 14.Oktober (Freitag) sein Geld von Konten und Sparbüchern räumen soll – ähnlich wie zur Wirtschaftskrise in den 30er Jahren soll den Banken somit der „Spekulationsstoff“ entzogen werden.


Informiert euch. Solidarisiert euch. Bildet euch.


Yeah, xx

Kommentare:

  1. super, dass du drüber berichtest <3

    AntwortenLöschen
  2. danke dir für die kurz Zusammenfassung^^
    wollte schon länger wissen was es damit auf sich hat aber der Stress lässt es mich vergessen>.<
    Also danke für das gute Timing:3

    AntwortenLöschen
  3. Am 10. Oktober wird die Wall_Street von Anon gehackt und zum Teufel gejagt. Am 15.10. sind weltweit Demos geplant. In Deutschland auch in Berlin und Leipzig. In Frankfurt demonstrieren seit über einer Woche einige wenige Aktivisten vor der Börse.

    Freut mich, dass du darüber berichtest, ich plane derzeit neben meinem Privatblog vllt noch nen politischen zu machen (mit mehreren Autoren). Vielleicht hättest du ja auch Lust?

    Werde am 15. mit meiner Freundin in Leipzig mit dabei sein.

    Es beginnt...

    PS: Die Sau mit dem Geld wurden schon des öfteren durchs Dorf getrieben. Wann es nun genau kommt, kann keiner so recht sagen.

    AntwortenLöschen
  4. schön das du drüber berichtest. macht dein blog noch sympathischer.

    berlin oder frankfurrt je nachdem wo ich am 15. dann wohn xD
    langsam wachen mal nen paar leute auf und raffen dass antiKa nicht zerstörerisch sondern das einzig sinnvolle iss ._.
    also tragt eure wut auf die strassen, in die börsen und am liebsten direkt zwischen die augen der geldvernichtungsmanager !

    AntwortenLöschen
  5. Jeder von uns kann jederzeit den Spekulanten den Stoff entziehen: Bank wechseln!

    Ich bin bei der GLS (ansonsten: Triodos, Ethikbank oder Umweltbank) dort kann man selber entscheiden, was mit dem Geld finanziert werden darf (z.B. erneuerbare Energien, Schulen, Sozialprojekte) und die Banken bieten beste Transparenz und besten Service.

    Und wenn man wechselt schön nochmal der alten Bank Bescheid geben warum man es tut.

    Und danke dir für die Infos zu occupyWallst.

    Liebe Grüße, Jana

    www.elilos.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Wir können uns gern treffen, dann ist das quasi ein Mini-Bloggertreffen ;) Schlag was vor!

    AntwortenLöschen
  7. Woah, heftig. Das ist der informativste Blogeintrag, den ich seit geraumer Zeit, wohlmöglich IMMER, gelesen habe. Und du hast recht: Das Thema wird erschreckend klein gehalten in den Medien! Werde an der Berliner Demo teilnehmen, wenn ich nicht arbeiten muss. Uhh, bin schon wieder Feuer und Flamme. Thanks for that!

    AntwortenLöschen

asuROCKS.de ☆ ART, STYLE and UBER CUTE STUFF Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis