Mittwoch, 5. März 2014

Die Angst der Männer

Ein angsteinflößendes Subjekt

Oh hai Welt! Ich habe ja eigentlich keine Zeit. Das heißt natürlich nicht, dass ich mich nicht immer noch mit großer Leidenschaft Mädchenzeitungen und ihren etwas größeren Schwestern, den Erwachsenen-Bravos, beschäftige. Allerdings habe ich in der aktuellen Joy (März 2014) einen Artikel gefunden, der so wahnwitzig ist, dass es mir nicht gereicht hat, ihn live im Teamspeak mit meinen Freunden zu zerreißen.

"Männer sind das furchtlose Geschlecht". Das sagt der Artikel von Maximilian Reich bereits in der ersten Zeile. Das hält ihn aber nicht davon ab, der geneigten Leserin zu berichten, was Penisträger (und seien wir ehrlich, an die Möglichkeit von Transmännern denkt der werte Autor vermutlich eher nicht) wirklich das Fürchten lehrt. Interessiert? Naja, sagen wir mal so: Ich bin der Überzeugung, dass diese Liste definitiv nicht für alle Männer gilt, sondern nur ein sehr interessantes Bild des Autoren zeichnet.

Was versetzt das "starke Geschlecht" denn nun in Angst und Schrecken?

1) IHR Geburtstag
2) Jonas (ein Arbeitskollege von IHR)
3) IHR BH-Verschluss
4) IHR Jahrestag
5) IHRE Frage nach dem Aussehen
6) IHR Vater
7) Eine gemeinsame Wohnung mit IHR
8) Der erste Sex mit IHR
9) IHR Aussehen
10) IHRE beste Freundin
11) IHRE Vagina
12) Eine feste Beziehung zu IHR

Ich habe da ja so eine Theorie: Das sind keine globalen Probleme von Männern, sondern ziemlich persönliche Probleme des Autoren. Ist aber nur so eine Theorie. Eine andere Möglichkeit wäre es natürlich, dass die Zeitschrift JOY ein Magazin für Frauen ist, die wissen wollen, was sie an ihrem Verhalten ändern müssen/sollen/können. Und die es gewohnt sind, die alleinige Schuld am Übelergehen aller armen Männer zu haben.
Die armen Männer. Haben Angst vor den bösen Frauen. Aber schlüsseln wir doch mal auf, was an einigen der oben genannten Punkte denn so schlimm für den verängstigten Mann von heute ist.

1) Ihr Geburstag

"Jedes Mal, wenn meine Freundin Geburtstag hat, fallen mir nur Kosmetikgutscheine, Plüschpantoffeln oder ein 3-teiliges Topfset von HSE24 ein."
Das nachfolgende Dilemma könnte jetzt natürlich eventuell an seiner, mhm, nicht so optimalen Kreativität liegen. Ist aber nur so eine Theorie. Und ein Topfset? Ernsthaft?

"Wenn ein Mann einen iPod will, dann sagt er: "Schatz, ich will einen iPod.". Die Frau zieht dann los und kauft ihm einen Norwegerpullover."
Inwiefern er jetzt deswegen Angst vorm Geburtstag seiner Partnerin hat, erschließt sich mir jetzt zwar nicht, aber gut. Ich bin ja auch kein Mann.

2) Ein Arbeitkollege

"Ich hasse Jonas."
Wer tut das nicht?

"Jonas ist der Arbeitskollege meiner Freundin. [...] Er hilft ihr beim Papierstau - und ich kann nur zuhause sitzen und hoffen, dass sie sich nicht in ihn verliebt."
Du hast ja enormes Vertrauen in deine Freundin. Und in deine Fähigkeiten als Partner auch. Könnte das eventuell ein Grund für deine Angst vor der armen Frau sein...? Ach halt. Nein. Kann ja nicht sein, dass das irgendwie an dir liegen könnte.

"Wenn wir abends ausgehen, wird Sonja öfters mal angeflirtet. Aber da stelle ich mich dann einfach dazwischen. Aber diesmal ist der Gegner unsichtbar."
Jep, man muss als Ugg-Ugg-Männchen seine Besitzansprüche schon ziemlich klar zeigen. Sonst gewinnt ja der Gegner das Weibchen.

5) Die Frage "Welches Kleid steht mir besser"

Eigentlich ein sehr uninteressanter Artikel über Klischees und Vorurteile bei der Kleiderauswahl. Aber dieser Satz ist Comedy-Gold:
"Diese Frage ist russisches Roulette, bloß mit tagelangem Sexentzug statt einem schnellen Tod durch eine Kugel."
Joah, der Vergleich drängt sich ja geradezu auf.

7) Die gemeinsame Wohnung

"Während ich diesen Text schreibe, liegen meine Schuhe auf dem Tisch, die Chipstüte krümelt neben mir auf dem Sofa und die Bierflasche wird auf dem Holztisch einen Ring hinterlassen. Ich liebe es!"
Ich kann es mir lebhaft vorstellen. Aber beeindruckend, mit einem Artikel sowohl Männern, als auch Frauen zu beleidigen.

9) Ihr Aussehen

Der Artikel beginnt mit einer sehr wirren Analogie über Damokles und das Schwert über seinem Kopf. Denn die Schönheit einer Frau pendelt über dem Kopf eines Mannes wie ein scharfes Schwert. Oder so:

"Ich hatte mal eine Freundin, die modelte. Weiche Haut, große Augen, Kurven wie der Nürburgring. Fand ich spitze. Alle anderen Männer auch. Und sie alle machten ihr Komplimente. Ich hatte keine ruhige Minute mehr. Es war nur eine Frage der Zeit, bis unter all ihren Verehrern mal einer auftaucht, den sie interessanter findet als mich."
Du, ich hab keine Ahnung, woher das nur kommt. Aber schön, dass du schon mal präventiv die Frau für das Scheitern der Beziehung beschuldigst. Wär sie halt mal nicht so hübsch. Aber dann fändest du sie hässlich. Ein Teufelskreis.

11) Ihre Vagina

"Wir Männer fürchten, was wir nicht kenne. Egal, ob äthiopisches Essen, das Gertrudenberger Höhlensystem oder eben Muschis."
Eine glanzvolle Aufzählung, ganz ehrlich. 
Ergänzt wird dieser Absatz mit Geschwurbel über die "Vagina dentata", die reißzähnige Vagina. Und darüber, dass er nicht weiß, was da unten eigentlich was ist und welchen Zweck die Klitoris erfüllt. Ich glaube fast zu wissen, was EIGENTLICH sein Problem ist...

Zusammenfassend kann man sagen: Die Frauen sind Schuld. Die Männer SIND ja eigentlich das starke und furchtlose Geschlecht - wären da nicht die Frauen mit ihrer blöden Existenz. So ein Scheiss aber auch. Ich möchte fast schon sagen, dass dieser Artikel vor Frauenhass trieft, aber das trifft es nicht richtig. Er verbindet Klischees, Vorurteile und "lustige" Anekdoten zu einem Text, der Frauen wie Männer beleidigt. Man könnte sogar fast denken, der Autor ist noch nie in Kontakt mit einem weiblichen Wesen gekommen. Und wenn ich so drüber nachdenke, ist das vielleicht auch gar nicht mal so verkehrt.





Kommentare:

  1. Ha - recht hast du! Und amüsiert habe ich mich auch sehr über deine Analyse. Das Traurige ist natürlich, dass man im Prinzip jede beliebige Frauenzeitschrift aufschlagen kann, um sich auf die geschilderte Weise diffamieren und seine Intelligenz beleidigen zu lassen. Und ja, Männer sollten eigentlich auch Sturm laufen.
    Liebe Grüße
    Nicola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt... bis auf die "Missy" halt.
      Früher gab's noch die "Young Miss". Die war zwar auch verbesserungswürdig, aber vergleichsweise zu dem sonstigen Müll echt okay.
      An viel kann ich mich nicht erinnern, aber z.B. an eins:
      Da stand dann in den "Es wird Sommer, also welche Rasiermethoden gibt's"-Artikeln auch immer ein Absatz, daß Rasieren kein Muß ist und es einige Frauen gibt, die sich aus verschiedenen Gründen nicht (überall) rasieren.
      Hab ich sonst (damals wie heut) nirgends gelesen! (Allerdings halt ich mich seit Jahren fern von diesen Käseblättern. Kann ich nur empfehlen!

      Löschen
  2. Hmm, ach ja. Da hat man gar nichts mehr hinzuzufügen. Selber Schuld, dass er sich immer die gleiche Art von Frauen aussucht. Achnee, sind ja eh alle gleich.
    Und bei Ugg-Ugg-Männern muss ich immer an Männern in Ugg Boots denken. x(

    AntwortenLöschen
  3. Manche Männer, die Schwierigkeiten haben eine (Sex)Partnerin zu finden, steigern sich in Frauenhass rein. Lieber Maxi, mach dich locker, sei nicht so frustig und dann klappt's vielleicht bald mit dem ersten Mal.

    AntwortenLöschen
  4. Habe mich sehr über diesen Post von dir gefreut, schneie ja öfters mal vorbei um zu sehen obs wieder neue Einträge gibt :) Bei dem "Ugg-Ugg-Männchen" musste ich laut lachen, obwohl ich mich gerade in einem gut gefüllten Computerraum auf der Uni befinde.

    Wertet meinen Tag jedenfalls sehr auf, danke! :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Warum kaufst du dir eigentlich Zeitschriften, die du offensichtlich scheiße findest, nur um dich dann darüber aufzuregen, dass sie (große Überraschung) scheiße sind?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... Und weil's Spaß macht! :-D

      Löschen
    2. Arztpraxis. Lange Wartezeiten und keine Micky Maus - Comics.

      Löschen
    3. Wo ist der Like-Button für die Antworten? :D
      Mein Senf: Damit DU dich wunderst!
      Natürlich anonym... geh in deine Ecke!

      Löschen
  6. Einfach großartig!

    Bei den meisten Blogs, denen ich folge, lese ich nicht wirklich regelmäßig mit, aber deine Beiträge sind genial. Made my day! Danke dafür!

    AntwortenLöschen
  7. So schön! Ich freu mich, wieder was von dir zu lesen, es ist wirklich immer wieder sehr lustig. =D
    Übrigens auch ein sehr hübsches Foto zu Beginn des Textes.

    Aber ernsthaft, warum werden solche Artikel geschrieben? Warum diese Hetze, diese Verdrehung und der krude Bockmist, bei dem am Ende eigentlich alle blöd da stehen. Oder liest sich das besser, wenn man an alle Stereotype glaubt? Mäh... will mir das nicht vorstellen.

    Danke auf jeden Fall für das Lachmuskeltraining!

    AntwortenLöschen
  8. Naja, wenn man sich das Gros der "Frauenzeitschriften" so ansieht, sind Stereotyoe, Klischees, Hetze nunmal eben genau das, womit die ihr Geld verdienen.
    Und ein Bericht über "Diese Lippenstifte machen ihren Liebsten wild" verspricht einfachere Lösungen als "Setzen Sie sich mit Ihrem Partner auseinander".

    AntwortenLöschen
  9. .... Sry. Aber... Ne, echt Sry!!! Aber...frauenhassender Schwuler? 30 und wohnhaft in Muttis Keller?
    Was ist das denn für ein Kasper?
    Also das sich einige Kerle vor Konkurrenz fürchten ist ja iwo noch nachvollziehbar, aber Geburtstag? Aussehen? VAGINA?
    Ich meine grundlegend haben diese drei Sachen ja eines gemeinsam: Interesse an meinem Partner! OMG.
    Iwie macht er sich ja über alle Heten und deren Beziehungsprobleme lustig ö_ö

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin immer wieder verblüfft, auf was für Ideen die doch kommen. Ernsthaft, manchmal wird's.. lächerlich, ich weiß schon warum ich mir sowas nicht antue. xD

    Und nur so neben bei, ich freu mich wirklich mal wieder was von dir zu lesen. Ich bin ein Fan deines Blog's und freu mich immer wieder, wenn was neues von dir kommt! :)

    AntwortenLöschen

asuROCKS.de ☆ ART, STYLE and UBER CUTE STUFF Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis