Sonntag, 24. März 2013

Vor- und Nachteile des "Jungsseins" (Vor allem Vorteile)

Ich muss mich entschuldigen. Ich versuche es wirklich! Aber in letzter Zeit ist die BravoGirl so inhaltsleer geworden, dass ich kaum noch lustige Textschnipsel finden kann: Es gibt einfach kaum noch Texte! Dafür aber umso mehr bunte Glitzi-Glitzi-Star-Style-Bilder. Hat doch auch was.

Deswegen habe ich in meinem ewig währenden Fundus gebuddelt, und eine Zeitung aus letztem Jahr ausgegraben. Denn da gab es ein großes Jungsspecial! Okay, ich war zwar der Ansicht, alle anderen Ausgaben wären auch schon Jungsspecials, weil es da zu 80% nur drum geht, wie frau für Jungs hübsch aussieht, aber so kann man sich irren.

Und im Zuge dieses Jungsspecials gibt es auch einen Artikel über die Vor- und Nachteile des männlichen Daseins. Und Ja, da steht wirklich "Jungsseins". Ein Junge, Nick, und ein Mädchen, Valerie, referieren über ihre Sicht der Dinge. Aber aufgrund des ähnlichen Schreibstils vermute ich einfach mal, dass beide Texte redaktionell geschrieben wurden, also von ausgebildeten Journalistinnen. Aber sicher sein kann man sich da nicht.

Das sagt Nick:

Es gibt so viele Gründe, gerne ein Junge zu sein! Wir haben mehr Muskeln, dürfen so viele Mädchen küssen wie wir wollen, ohne gleich als Schlampe abgestempelt zu werden und brauchen keine Handtasche - unser Werkzeug passt auch in die Hosentasche!
Was für Werkzeug denn? Euer prächtiger Teenager-Penis? (Das führt sicher wieder zu interessanten Google-Suchbegriffen...). Aber entschuldigt: Männliche Männer haben natürlich immer Hammer und Bohrmaschine dabei, um ihre Männlichkeit(tm) zu beweisen.
Wir müssen nicht bei jeder Dailysoap heulen, kriegen keinen hysterischen Anfall, wenn der pinke Nagellack leer ist und müssen keine Kalorien zählen. Wir können nämlich so viel essen wie wir wollen, ohne zuzunehmen!
Das halte ich aber für ein Gerücht! Aber schön, dass mal wieder total bescheuerte, unreale Stereotype aufgeschrieben werden, das hilft sicher dabei, solche Vorurteile irgendwann mal loszuwerden.

Von uns wird auch nicht erwartet, dass wir kochen oder irgendwann Kinder erziehen.
Und...das nehmen wir jetzt einfach so kritiklos hin? Vorschlag, Nick: Hört doch einfach auf, das zu erwarten, wie wär das?
Aber es gibt auch Nachteile, ein Junge zu sein!
Kann ich mir grade irgendwie nicht mehr vorstellen.

Weinen ist für uns in der Öffentlichkeit tabu. Unsere Freundinnen erwarten permanent Komplimente, Blumen oder sonstige Aufmerksamkeiten. Wenn wir das aber von euch Girls erwarten, gelten wir gleich als Machos - man(n) hat es schon nicht leicht.
Das ist ja furchtbar! Grausam! Ruft die Menschenrechtsorganisationen an! Warte...Seit wann erwarten das Frauen? Ich persönlich kenne keine 14-Jährige (oder allgemein andere Frau), die Blumen erwartet. Vielleicht kenne ich ja aber auch die falschen Frauen.

Aber genug von der männlichen Sichtweise. Die weibliche Autorin wird doch sicher nicht ganz so sehr in der Klischee-Schublade wühlen, oder? (Spoiler: Doch.)

Und das sagt Valerie

Ja, es hat bestimmt Vorteile, ein Junge zu sein. Aber auch einige Nachteile!
Ach, erzähl nicht!

Ihr könnt zum Beispiel nicht gleichzeitig shoppen, telefonieren und Hamburger essen - ihr seid nämlich nicht multitasking-fähig.
Das kann ich auch nicht. Bin ich jetzt ein Junge?

Jungs dürfen auch keine langen Haare tragen! 
...weil dann kommt die Girl-Haarpolizei mit ihrer Nagelschere und beseitigt diesen Zustand!

Uns Girls wird auch viel schneller verziehen: Ein trauriger Blick oder ein süßes Lächeln genügt und die schlechte Note ist vergessen. Wir haben 30 Paar Schuhe oder mehr im Schrank und müssen Abseits nicht erklären können.
Ich habe nur 3 Paar Schuhe. Nochmal die Frage: Bin ich jetzt keine Frau mehr, oder können wir mal bitte aufhören, Klischees als die Realität darzustellen?

Dafür haben Jungs ein größeres handwerkliches Geschick. Ihr dürft euch dreckig machen, Schimpfwörter benutzen und abends länger weggehen.
Und das lassen wir jetzt auch kritiklos so stehen? Weil das ein natürliches Naturgesetz ist und kein veränderungswürdiger Zustand? (mal davon abgesehen, die besten Handwerkerinnen, die ich kenne, sind Frauen...Und mit Schimpfwörtern kann ich auch ganz gut umgehen.)

Jungs müssen sich auch nicht schminken.
Das Mädchen das tun müssen, wäre mir jetzt persönlich auch neu. Man soll schon davon gehört haben, dass manche Frauen ungeschminkt das Haus verlassen. Verrückt, oder? Und was passiert, sollte sich ein Junge schminken? Fällt dann das Universum in sich zusammen?

Ja, zugegeben: Wir wären auch gerne mal ein Junge!
Irgendwann verbiete ich der Redaktion die Nutzung des Wortes "wir". Versprochen.
 

Kommentare:

  1. Achja, wie furchtbar diese Sache doch ist. Kann dem auch gar nichts mehr hinzufügen. Bin halt als Girl nicht so wortgewandt. Wenigstens seh ich hübsch aus hihiihih.

    AntwortenLöschen
  2. Gott - wie - ALT. Abseits erklären? OMG.

    Ich bin der Meinung, viele Frauen verstehen die Abseitsregel nicht, weil Männer sie absichtlich ("haha, kuckt nur, die dumme Kuh checkt Fußball nicht!") oder unabsichtlich (weil sie schlicht nicht gut erklären können) komplizierter darstellen, als sie ist.

    Ich weiß jedenfalls, was Abseits ist, und wenn ich es erklärt habe, hat es bisher noch jeder und jede verstanden. Ich bin also weder eine Frau, noch ein Mann, scheint mir.

    AntwortenLöschen
  3. Das liest sich als hätten die einfach was aus den 50ern übernommen.

    Besonders:
    "Von uns wird auch nicht erwartet, dass wir kochen oder irgendwann Kinder erziehen."

    und

    "Jungs dürfen auch keine langen Haare tragen!"

    AntwortenLöschen
  4. Oh, Gott!
    Ich hab momentan ernsthafe (!!!) Zweifel, ob ich ein Kind in die Welt setzten soll.
    Besonders wenn es ein "Girl" wird.
    Ich muss ja dann jeden Artikel vorher lesen und dem Kind erklären, was das für ein Schmarn ist. Und dann noch hoffen, dass mein Kind mich nicht für bekloppt oder verklemmt hält.
    Einfach nur schrecklich! Haben die "JournalistInnen" keinen Skrupel?
    Würden die das auch ihren eigenen Kinder zu lesen geben???
    Ich würd ja fast sagen, dass die Bild sogar besser ist, als dieser Schei...

    AntwortenLöschen
  5. Schreibe momentan an einer Hausarbeit über das Frauenbild in der Werbung der 50er und 60er und habe das Gefühl, meine ganzen Infos in dem Text wiederzufinden ^^

    Was ich allerdings noch anmerken muss: Wenn man in Foren wie zB in Kleiderkreisel schaut, dann wird einem schnell klar, dass es durchaus noch eine Menge Frauen gibt, die Blumen, Aufmerksamkeiten und jede Menge Männlichkeit erwarten und Männer die sich schminken eklig finden. Sehr traurig sowas.

    AntwortenLöschen
  6. Mal abgesehen von den Geschlechterrollen, die hier vertreten werden (und die 99% meines Umfelds den entsprechenden "Autoren" mit Schwung um die Ohren hauen würden) - hat hier noch jemand das Gefühl, dass es bei derartigen Artikeln manchmal nicht ganz mit rechten Dingen zugehen kann? Ich meine gut, über die Handwerkergeschichte kann man noch reden, es gibt genug Frauen, die das leider Gottes immer noch für "Männersache" halten, aber dieser ganze Müll von wegen Frauen müssen sich schminken (immer. Überall. Ohne Ausnahme), können nicht fluchen oder lange feiern gehen und Männer mit langen Haaren gibt es nicht, ist doch schlichtweg nicht mehr realistisch. Oder sehe ich das falsch?

    Mich würde mal interessieren, wie das hinter den Kulissen in diesen Redaktionen abläuft, wer entscheidet, was für Artikel man zu schreiben und welche "Werte" man damit zu vermitteln hat, und was passiert, wenn sich einer weigert. Nennt mich naiv, aber ich habe grade echt Schwierigkeiten zu glauben, dass da alle komplett hinter diesen Artikeln stehen und ernsthaft glauben, man würde seinem Publikum damit irgendwie weiterhelfen. Alleine schon weil das (nehme ich jetzt einfach mal an) erwachsene, berufstätige Frauen in einem traurigerweise ziemlich großen Verlag sind, die ihren Job höchstwahrscheinlich nicht durch süß gucken bekommen haben. Da macht doch irgendwas keinen Sinn...

    AntwortenLöschen
  7. Mal ganz abgesehen von der allgemeinen Scheußlichkeit dieser Zusammenstellung von dummen Klischees und Steinzeitwertevorstellungen, bin ich ein wenig irritiert. Denn den einen in meinen Augen offensichtlichsten Vorteil eines Mannes im Mann-Frau-Vergleich haben die gar nicht angesprochen. Die Monatsblutung und den Geburtsschmerz. Sonst ja auch durchaus schonmal Thema bei "Girl"-Zeitschriften. Ich kann mir als Mann die Unannehmlichkeiten und Schmerzen die damit jeden Monat verbunden sind schwer vorstellen, aber anhand der Schilderungen von Frauen in meinem Bekanntenkreis würde ich da nicht tauschen wollen.
    Ich meine das in keiner Form abwertend es ist schlicht so. Stattdessen wird dieser Artikel mit himmelschreiendem Unsinn gefüllt. Sick people.

    AntwortenLöschen
  8. den einzigen, wahren Nachteil, den die meisten Frauen einmal im Monat "genießen", hat die Bravo Girl tatsächlich vergessen O_o

    naja, der Rest sind natürlich Vorurteile, die es heutzutage nicht mehr geben sollte -.- Ich finde es okay, wenn Männer sich schminken möchten und wenn Frauen das nicht wollen, solls mir auch egal sein. Aber naja, das sind halt Zeitungen, die sich an den "typischen" Leserinnen orientieren, die sich eben größtenteils schminken, die Beine rasieren und Jungs anschmachten. Zeitungen für Mädels die gerne zocken und Make-Up doof finden gibt's halt noch keine :-/

    AntwortenLöschen
  9. Der größte Vorteil von Jungs fehlt ja auch! Das im-stehen-pinkeln. Auf wie vielen Festivals hab ich mir schon gewünscht, mir würde spontan ein Penis wachsen...

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe in meinem ganzen Leben keine Jungen oder Mädchen getroffen, die so dermaßen blöd waren. Es muss sie aber geben, denn solche Zeitschriften werden gekauft und tragen zur kulturellen Charakterbildung bei. Erst dann, wenn das letzte pinkfarbene "Mädchenspielzeug" in der Klischeeschublade verschwindet, hat die Menschheit etwas dazugelernt. Und dann immer noch einen langen Weg vor sich.

    Ob man männlich oder weiblich ist, sollte in einer fortgeschrittenen Zivilisation egal sein. Nur doof sollte man nicht sein. Dummerweise reicht es in unseren Zeiten damit immer noch zum Chefredakteur.

    AntwortenLöschen
  11. Ich stell mich jetzt einfach in die Ecke und kotze!

    Das ist Mist, jeder einzelne Punkt. Besonders Ärgert mich die Sache, mit dem Kindererziehen. Ich erwarte von jedem Mann, er ein Kind zeugt, dass er es verdammt nochmal auch erzieht. Das erwarte ich auch von jeder Mutter. Der Umkehrschluss des Satzes wäre ja, dass man von jeder Frau erwartet, das sie Mutter wird. So ein Unsinn.
    Und kochen können ist was tolles! Ich erwarte nicht, dass jeder das kann, aber viele männliche Studenten sind kaum in der Lage, sich selbst zu versorgen, wenn sie mehr tun müssten, als Wasser in ne 5-Minuten-Terine zu kippen. Und so viel kochen sollte ja mal drin sein.

    So ein Scheißdreck. Für sollche Artikel sollte man die verklagen können!

    AntwortenLöschen
  12. Okay, ich besitze keine Handtasche, benutze Werkzeug und liebe Fußball und ich habe sowohl Abseits verstanden und kann ausserdem auch noch verständlich erklären!

    Als ich Heute Morgen nachgeguckt habe war ich auch noch eine Frau...

    Ich hab versucht zu verstehen was ich jetzt bin...jetzt tut mein Gehrin weh :'(

    AntwortenLöschen
  13. Heilige Sch...ande...

    Also langsam geht das echt zu weit...die ach so moderne GEsellschaft sollte ihre eigene moderne zu akzeptieren lernen...ja, ich bin ein Mädel, ja, ich mag kuscheln und niedliche kleine Tiere und möchte irgendwann mal zwei Kinder und ein Haus mit Garten und zwei Hunden mit meinem Schatz haben...bin ich jetzt weiblicher als andere Frauen?
    Oder verrate ich mein Geschlecht, weil ich jedes Schminkzeugs außer Nagellack und dramatisch-rotem Lippenstift verabscheue? ...weil ich die Farbe rosa hasse und die meisten anderen Mädels mir zu tussig sind?

    Ich muss mir öfters anhören, ob ich mich denn nicht mal ein wenig weiblicher geben soll (und Metal hören ist ja so männlich -_- ...), WTF?

    Meinen Freund bin ich weiblich genug und wems sonst nicht passt kann ja weinen gehen. Es ist schlimm, dass sowas jungen Mädchen ernsthaft verkauft wird, ich meine Vorstellungen aus dem Mittelalter müssen ja nun echt nicht sein.

    Fast schlimmer noch habens da in meinen Augen die Jungs, alles was nicht mega-männlich ist, wird zur Angriffsfläche. Ein Mann kuschelt gerne? >Softie Er mag kleine niedliche Tiere? >Weichei, oder schlimmer Sodomist Die Liste könnte man ewig weiter spinnen, hoffen wir nur, dass es genug Leute gibt, die ihren Kindern beinringen, was das für ein Stuss ist...

    AntwortenLöschen
  14. lol, Ich möcht auch mal den 14-jährigen sehen, der Blumen geschenkt haben will *kicher*

    Sorry, das Thema ist echt ernst und ich kann´s kaum glauben, dass sowas heutzutage noch in der Bravo steht! Bist Du sicher, dass die nicht von 1950 stammt? Deine trefflichen Kommentare dazu, sprechen mir aus der Seele...

    LG

    AntwortenLöschen
  15. Na herrlich, einfach wunderbar, welche Geschlechterbilder hier jungen, leicht beeinflussbaren Menschen vor den Latz geknallt werden.

    Die Bravo Girl Redakteurinnen hätten ihre helle Freude mit mir:

    Ich trage sehr ungern Kleider (obwohl sie mir allgemein echt gut stehen), dafür lieber Jeans und Timberlands, schminke mich fürs Büro kaum, kann fressen wie ein Scheunendrescher, saufen wie eine Kuh, rauche wie ein Schlot, stehe auf Metal, Hip Hop, Actionfilme, schnelle Autos, Motorräder und Egoshooter. Bin ich jetzt keine Frau mehr? Ach ja, glattrasierte Beine trage ich original am Wochenende wenn ich was Kürzeres anhab, sonst wuchert der Pelz wie es ihm passt.

    Andererseits liebe ich Pferde und auch sonst Tiere, habe gerade rosa lackierte Nägel, eine ausgeprägte Vorliebe für Haarkuren und Bodylotions und telefoniere oft stundenlang.

    Offensichtlich bin ich weder Mann noch Frau. Muss wohl eine seltene Alienspezies sein, was soll's.

    Nee jetzt mal im Ernst - diese Zeitschriften suggerieren jungen Mädchen immer nur, was sie nicht alles MÜSSEN oder AUF KEINEN FALL DÜRFEN. Jedes Mädchen sollte alles tragen dürfen, was es möchte. Dann soll es halt Minirock und High Heels tragen, wenn es das möchte oder Jeans und Turnschuhe, ist doch schnuppe, solange sich DAS MÄDCHEN wohlfühlt!

    Immer diese Zwänge! Du MUSST hübsch sein, du MUSST dünn sein, du MUSST hohe Hacken tragen, du MUSST sensibel sein, du musst du musst du musst, sonst findest du keinen Mann und einen Mann zu haben, dem du dienen kannst, ist doch dein einziges Lebensziel und deine Daseinsberechtigung.
    Irgendwann kommt bei vielen (leider nicht bei allen) der Moment, wo man sich sagt: Ich MUSS überhaupt nichts! Ich kann, wenn ich will, aber mehr auch nicht.

    Ist ja bei Jungs auch nicht besser. Du MUSST Autos mögen, du MUSST ein "harter Kerl" sein, du MUSST auf Fußball stehen, du MUSST nur mit Jungs rumhängen sonst bist du eine Tunte, du darfst auf gar keinen Fall Gefühle zeigen bla bla bla.

    An alle jungen Menschen da draußen: Macht, was euch glücklich macht, solange ihr niemand anderen damit verletzt, tragt die Kleidung, die euch gefällt. Lasst euch nicht verbiegen!

    Ich war in der Schule auch immer ein bisschen "anders", ich mochte die oben genannten Dinge. Dadurch war ich öfters mal der Außenseiter, aber ich bin meiner Linie und mir treu geblieben und genau deshalb bin ich jetzt eine glückliche, erwachsene Frau, die bei sich selbst angekommen und mit sich im Reinen ist und drauf pfeift, was andere von ihr denken.
    Und guess what? Plötzlich laufen mir all die doofen Typen hinterher, die mich vor 10 Jahren noch blöd aufgezogen haben, weil bei vielen Männern irgendwann ankommt, dass sie eine Frau haben wollen, die selbstbewusst zu sich steht und nicht beim kleinsten Windhauch einknickt.

    AntwortenLöschen

asuROCKS.de ☆ ART, STYLE and UBER CUTE STUFF Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis